www.naemizoekeuler.de


Direkt zum Seiteninhalt

ÜBER DIE PRODUKTION

PRODUKTIONEN > PRODUKTIONEN MIT DER THEATERGRUPPE DER UNIVERSITÄT HOHENHEIM > MOBIL

Mobil

Eine Nacht, vier Menschen, vier Telefone, eine Bombe
Sergi Belbels "Mobil" an der Universität Hohenheim

Die zwischenmenschlichen Beziehungen der vier Hauptcharaktere laufen nicht so, wie sie sich diese wünschen könnten. Man telefoniert meistens. Da ist der schüchterne Jan, der unter der Fuchtel seiner Mutter steht und nicht aufbegehren mag. Da ist Rosa, eine Tochter, die sich - sich selbstvergessend - um ihre Mutter sorgt. Ihre Mutter Sara hingegen wird nahezu gezwungen, nach mehreren Selbstmordversuchen den Sinn des Lebens in einer Fernreise zu suchen. Und Claudia, die Konzerncheffin, erstickt ihre Einsamkeit zwischen Arbeit und Alkohol. Doch dann explodiert auf dem Flughafen eine Bombe. Man überlebt, man verzeiht und schließlich verliebt man sich.

Doch vernichtet man am Ende, was das Leben aufzuhalten droht?

"Mobil" ist eine dunkle Komödie über die Abgründe der Kommunikation. Der katalanische Autor Sergi Belbel, seit einigen Jahren regelmäßiger Autor an deutschen Bühnen, schafft die Gradwanderung zwischen einem ernsthaftem Psychogramm der Figuren und dunklem Humor. Man lacht, aber am Ende stimmt sein Theater doch nachdenklich.

Die Theatergruppe der Universität Hohenheim
Theater zwischen Agrarwissenschaften und Ökotrophologie

Die Theatergruppe der Universität Hohenheim ist seit über zehn Jahren fester Bestandteil des Bereiches Unimusik und Theater an der Universität Hohenheim bei Stuttgart und bietet den Studenten der überwiegend naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Studienbereichen eine willkommene Abwechslung.

Seit 6 Jahren leitet der freie Regisseur und Autor Jürgen von Bülow den Theaterbereich der Universität. Unter seiner Leitung gab es mittlerweile dort weit über zehn Inszenierungen, u.a. "Antigone", "Wer hat Angst vor Verginia Woolf", "Honigmond" und "Es war die Lerche".

Hingegen stand "Mobil" von Sergi Belbel diesmal unter weiblicher Regie: Die freie Regisseurin Naemi Zoe Keuler nahm sich der düsteren Komödie an und gibt damit ihr Debüt in Hohenheim. Ab dem Wintersemster 2007/2008 leitet sie den Bereich "Improvisation und Theatersport", der für Nachwuchs und Weiterbildung in der Theatergruppe sorgen soll.



Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü